80:88-Niederlage in Frankfurt

0
Brion Rush beim Wurfversuch (Foto: Veilchen News)
Brion Rush beim Wurfversuch (Foto: Veilchen News)

Zweites Spiel, zweite Niederlage – so sieht das bisherige Fazit der neuen Saison aus. Trotz eines starken Auftritts der Veilchen reichte es am Ende gegen die Fraport Skyliners nicht für einen Sieg.

Beide Mannschaften starteten gut in die Partie und spielten zunächst auf Augenhöhe. In der dritten Minute konnten die Göttinger bereits ihre erste Führung erspielen. Durch eine hohe Dreierquote konnten sie ihren Vorsprung weiter ausbauen. Die Gastgeber hingegen hatten ihre Probleme wichtige Treffer zu erzielen, sodass die Südniedersachsen bis zum Ende des ersten Viertels eine knappe Führung für sich behaupten konnten. Im zweiten Viertel setzten die Gäste da fort, wo sie aufgehört hatten und erzielten fünf Punkte in Folge. Die Frankfurter versuchten immer wieder an die Veilchen heranzukommen, doch gelang ihnen dies zunächst nicht. Erst in der 15 Minute konnten sie in Führung gehen. In den folgenden Minuten blieb es eng zwischen beiden Teams, ehe die Hausherren zu ihrer Stärke zurückfanden und das Viertel für sich entschieden.

Mit einem 45:52-Rückstand ging es für die BG Göttingen in die zweite Halbzeit. Zu Beginn des dritten Viertels schafften die Veilchen es durch Willensstärke wieder bis auf zwei Zähler an die Skyliners heranzukommen. Doch durch drei Dreier in Folge vergrößerten die Hessen ihren Vorsprung wieder. Die Gäste hatten nun sichtlich Mühe den Anschluss nicht zu verlieren und den Rückstand von 54:65 wieder zu verringern. Mit einem Dreier von Jordan Loveridge in der 25. Minute und den vermehrten Fehlern der Frankfurter, schien ein Sieg der Veilchen wieder möglich, denn zwei Minuten vor Viertelende war der Punktestand wieder ausgeglichen (66:66).

Die letzten zehn Minuten begannen für die Göttinger mit einem Punkt Rückstand. In der 32. Minute konnten sie durch einen weiteren Dreier nochmals die Führung übernehmen, doch dann spielten die Gastgeber ihre Stärken überzeugend aus und setzten sich immer weiter ab. Die Kräfte der Veilchen ließen im Verlauf des letzten Viertels immer weiter nach. Zwar kamen sie in der 37. Minute noch einmal auf drei Punkte an die Hessen heran, doch die überlegenen Frankfurter sicherten sich am Ende der Partie einen 88:80-Sieg.

Statistiken

Endstand: 88:80
Viertelergebnisse: 19:20, 33:25, 19:25, 17:10
Bester Werfer BG Göttingen: J. Loveridge (16 Punkte)
Bester Werfer Frankfurt: P. Scrubb (25 Punkte)
Man of the Match*:  Philip Scrubb (Frankfurt)
Punkte Göttingen: Lockhart (4 Punkte), Williams (8), Smotrycz (12), Rush (13), Stockton (15), Loveridge (16), Stechmann (n.e.), Larysz (0), Simon (n.e.), Haukohl (5), Grüttner Bacoul (7)
Zuschauer: 4640
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.