Auswärtssieg und Heimniederlage am Doppelspieltag-Wochenende

1
Mathis Mönninghoff gegen Bryce Taylor (Foto: Sven Marquardt)
Mathis Mönninghoff gegen Bryce Taylor (Foto: Sven Marquardt)

Nach dem erfolgreichen Saisonstart in Hagen (84:75-Auswärtssieg), folgte am Freitagabend die nächste schwere Aufgabe für die Veilchen.

Die Göttinger mussten vor 3249 Zuschauern in der MHP Arena gegen die Ludwigsburger RIESEN antreten. Die Baden-Württemberger, unter anderem mit den Ex-Veilchen Alex Ruoff und Jason Boone, starteten gut ins Spiel und konnten zwischenzeitlich sogar die Führung sowohl im ersten als auch im zweiten Viertel auf jeweils acht Punkte ausbauen.

Nach der Halbzeitpause fanden die Veilchen immer besser ins Spiel und verwandelten treffsicher ihre Würfe. Mitte des dritten Viertels netzte erst Adam Waleskowski gegen seinen Ex-Verein einen Dreier zum 41:41-Ausgleich ein. Im nächsten Angriff der Göttinger wurde Mathis Mönninghoff gefoult. Die beiden Freiwürfe verwandelte der BG-Shooting Guard sicher zur ersten Führung für die Südniedersachsen (43:42).

Im weiteren Spielverlauf wechselte die Führung nach nahezu jedem Angriff. Im letzten Viertel nahmen sowohl Jesse Sanders als auch Benas Veikalas das Zepter in die Hand und spielten die Ludwigsburger schwindelig. In der Crunchtime behielten die Veilchen einen kühlen Kopf und konnten nach 40 Spielminuten das Spiel mit 74:71 für sich entscheiden.

Endstand (Ludwigsburg vs. Göttingen): 71:74
Viertelergebnisse: 19:17, 18:15, 24:24, 10:18
Bester Werfer Göttingen: S. Eatherton und J. Sanders (je 16 Punkte)
Bester Werfer Ludwigsburg: Alex Ruoff (14 Punkte)
Man of the Match*: S. Eatherton und A. Ruoff
Zuschauer: 3249
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

FC Bayern München eine Nummer zu groß für die Veilchen

Am frühen Montagnachmittag empfingen die Veilchen zum ersten Mal in dieser Saison ein Team in der heimischen S-Arena. Leider mussten sich die Göttinger den bärenstarken Münchener mit 63:94 geschlagen geben.

Die 3447 Zuschauer in der ausverkauften S-Arena mussten schnell feststellen, dass die Münchener einfach einen perfekten Wurftag hatten. Mit einer Trefferquote von ca. 82 Prozent aus dem Zwei-Punkte-Bereich schoßen die „Roten“ die Veilchen regelrecht ab. Trotz der hohen Anzahl an Offensiv-Rebounds (insgesamt 20) auf Seiten der Südniedersachsen fanden die Bayern immer wieder die passende Antwort. Die Veilchen bewiesen 40 Minuten lang ein starkes Kämpferherz, aber der FC Bayern war am Montag einfach eine Nummer zu groß für die BG.

Veilchen-Headcoach Johan Roijakkers nach der Partie: „München hat diesen Sieg verdient, sie waren das bessere Team. Ich kann nicht unglücklich sein. Es ist eine lange Saison, und wir haben jetzt schon zwei Siege auf dem Konto. Das ist unglaublich. Meine Spieler kämpfen immer, was man an den 20 Offensiv-Rebounds sieht. Das gibt uns Selbstvertrauen. Außerdem gehen wir oft an die Freiwurflinie. Es kommen jetzt einige schwere Spiele für uns. Aus diesen müssen wir lernen.“

Endstand (Göttingen vs. München): 71:74
Viertelergebnisse: 17:25, 15:21, 11:21, 20:27
Bester Werfer Göttingen: Scott Eatherton (20 Punkte)
Bester Werfer München: Maxi Kleber (19 Punkte)
Man of the Match*: Reggie Redding (München)
Zuschauer: 3447
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar