Beko BBL TOP FOUR 2011 findet in Bamberg statt

0

Die JAKO Arena in Bamberg ist Austragungsort des Beko BBL TOP FOUR 2011. Darauf verständigten sich die Geschäftsführung der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) und das Management der Brose Baskets. Die Endrunde findet am 2./3. April 2011 in der 6.800 Zuschauer fassenden Heimspielstätte des aktuellen Pokalsiegers Brose Baskets statt.

Die Bamberger, die am 11. April dieses Jahres den Pokal durch einen 76:75-Erfolg gegen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS gewannen, sind somit automatisch für das Vierer-Turnier qualifiziert.

Die restlichen drei Teilnehmer werden anhand einer Qualifikationsrunde Mitte Februar 2011 ermittelt. Qualifiziert dafür sind die besten sechs Mannschaften nach Abschluss der Hinrunde. Sollte sich der Ausrichter unter den besten Sechs befinden, nimmt der Siebtplatzierte nach Abschluss der Hinrunde an der Qualifikation teil.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im kommenden Jahr beim Pokalsieger 2010 das Beko BBL TOP FOUR ausrichten“, sagte der Geschäftsführer der Beko BBL, Jan Pommer. „Bamberg ist absolut basketballverrückt – und die Fans, dessen bin ich mir sicher, werden für eine phantastische Stimmung sorgen.“ Wolfgang Heyder, Geschäftsführer der Brose Baskets, erklärte:

„Nachdem das Beko BBL TOP FOUR in Frankfurt bereits eine phantastische Geschichte für alle Basketballfans war und gezeigt hat, dass sich der neue Modus bewährt, hoffe ich, dass wir mit der Veranstaltung noch einen drauflegen können. Es ist der dritte Anlauf in Bamberg, und gegen eine Wiederholung unseres Erfolges aus diesem Jahr habe ich naturgemäß nichts einzuwenden.“

Nach 1994 und 2006 ist Bamberg zum dritten Mal Gastgeber der Endrunde. Informationen zu den Eintrittspreisen und zum Ticketstart werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Die diesjährige Endrunde in der Frankfurter Ballsporthalle hat nicht nur bei den Fans großen Anklang gefunden – die Halle war an beiden Tagen mit 5.002 Zuschauern ausverkauft –, auch die Medien, insbesondere die Fernsehsender, haben ausführlich über die zweitägige Veranstaltung berichtet. So stieg die kumulierte Reichweite von 6,55 Millionen auf 19,87 Millionen (+ 203 Prozent). Verantwortlich für die Steigerung war die Berichterstattung bei den Öffentlich-Rechtlichen (ARD und ZDF) sowie den 3. Programmen.

Neben der Sportschau (ARD) und der SPORTreportage (ZDF) gab es Ausschnitte des Finales Brose Baskets gegen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS in der Tagesschau, in den Tagesthemen und im ARD-Mittagsmagazin zu sehen. Der Hessische Rundfunk berichtete am Sonntag zudem in einer 45-minütigen Sondersendung vom Endspiel („heimspiel extra“). Über neue Top-Werte am Finaltag durfte sich der exklusive TV-Partner der Beko BBL, SPORT1 (ehemals DSF), freuen: 480.000 Zuschauer in der Spitze verfolgten das spannende Endspiel. „Das sind sehr erfreuliche Zahlen“, äußerte sich Jan Pommer zufrieden über die TV-Ergebnisse.

Pressemitteilung: Beko BBL, vom 14.05.2010