BG Göttingen gewinnt das dritte Spiel in Folge

0
Michael Stockton (#20) gegen Robin Benzing (#21) (Foto: Veilchen News)
Michael Stockton (#20) gegen Robin Benzing (#21) (Foto: Veilchen News)

In einem wahren Krimi schafften die Veilchen den Überraschungssieg gegen die Favoriten aus Würzburg. Mit viel Energie erspielten sie einen 81:74-Sieg vor heimischer Kulisse.

Bereits zu Beginn der Partie zeigten beide Mannschaften ein dynamisches Spiel, bei dem sich keiner etwas schenkte. Besonders positiv fielen in den ersten Minuten der für die deutsche Nationalmannschaft nominierte Dominic Lockhart und Michael Stockton auf Göttinger Seite auf. Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich über weite Strecken des ersten Viertels zog, konnten sich die Gastgeber erstmals mit sechs Punkten absetzen und das Viertel für sich entscheiden.

Nach der Viertelpause fanden, zum Leidwesen der Göttinger Fans, auch die Würzburger ihren Rhythmus und erzielten acht Punkte in Folge, übernahmen eine knappe Führung und zwangen damit Johan Roijakkers zu einer Auszeit. Diese half zunächst wenig, denn die Gäste zogen auf 27:22 davon. Nach einer weiteren Auszeit konnten die Veilchen wieder ihren Platz auf dem Parkett behaupten und nach und nach wieder ihren Rückstand aufholen. Da die BG in den Schlussminuten der ersten Halbzeit nun auch wieder besser verteidigte, konnten sie mit einer 38:34-Führung zur Halbzeitpause in die Kabine gehen.

Nach der Pause war beiden Teams anzusehen, dass sie gewinnen wollten. Daher blieb es über das gesamte Viertel hinweg eng. Mehrmals wechselte die Führung und bis zur 28. Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Punkten absetzen. In der letzten Minute des Viertels wurde es noch einmal richtig spannend. Nachdem die Würzburger zwei Freiwürfe verwandelten und wieder auf 57:56 aufschlossen, setzten die Veilchen alles daran, die Führung in das letzte Viertel zu tragen. Mit einem 7:0-Lauf der Veilchen ging es in der S-Arena in die entscheidenen zehn Minuten.

Im finalen Viertel waren es zunächst die Gäste, die die ersten Punkte erzielten, ehe eine Durststrecke einsetzte. Beide Teams trafen nichts, erst in der 35. Minute traf Darius Carter für die Veilchen zum 66:61, was das Team von Dirk Bauermann nicht daran hinderte noch einmal eine Aufholjagd zu starten. Mit fünf Punkten in Folge schafften es die Unterfranken noch einmal in der Partie zum 66:66 auszugleichen. Mit letzter Kraft schafften es die Gastgeber ein weiteres Mal wieder die Führung zu übernehmen. Diesmal setzten sie alles daran, sich diese nicht mehr rauben zu lassen. Mit Erfolg, denn in der entscheidenen Schlussphase hatten die Veilchen die Nase vorn und versenkten wichtige Treffer für den Heimsieg.

Statistiken

Endstand: 81:74
Viertelergebnisse: 20:14, 18:20, 26:22, 17:18
Bester Werfer BG Göttingen: B. Rush (21 Punkte)
Bester Werfer Würzburg: R. Benzing (23 Punkte)
Man of the Match*: Brion Rush (Göttingen)
Punkte Göttingen: Lockhart (8 Punkte), Smotrycz (9), Kramer (n. e.), Carter (11), Rush (21), Stockton (20), Loveridge (5), Stechmann (n. e.), Larysz (n. e.), Simon (1), Haukohl (6), Grüttner Bacoul (0)
Zuschauer: 3254
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.