BG Göttingen in Bamberg chancenlos

0
Harper Kamp zieht zum Korb (Foto: Sven Marquardt)
Harper Kamp zieht zum Korb (Foto: Sven Marquardt)

Das erste Spiel der Veilchen in der Rückrunde der Beko BBL endete mit einer 113:92-Niederlage gegen den amtierenden deutschen Meister. Trotz viel Kampfgeist reichte es am Ende nicht zu einem Sieg bei den Brose Baskets Bamberg.

Göttingen startete zunächst gut in das Spiel. Die ersten Punkte der Partie erzielte Robert Kulawick mit einem erfolgreichen Dreier. Bereits nach sieben Minuten konnten sich unsere Veilchen eine Vier-Punkte-Führung erarbeiten. Doch nach der ersten Einwechslung von Bambergs Daniel Theis drehten die Oberfranken das Spiel und aus dem Rückstand wurde schnell ein Vorsprung.

Im zweiten Viertel lief bei der BG gar nichts mehr. Zahlreiche Ballverluste und vergebene Würfe bescherten den Veilchen magere 17 Punkte in diesem Viertel. Die Bamberger hingegen legten Offensiv einen Zahn zu und erzielten unter anderem mit acht erfolgreichen Dreiern insgesamt 41 Punkte und bauten ihre Führung zur Halbzeit auf 66:37 aus.

Erst in der zweiten Hälfte war es den Veilchen möglich, der zwischenzeitlich auf 32 Punkte angewachsene Führung des Tabellenführers, Einhalt zu gebieten. Durch gute Zusammenarbeit von Khalid El-Amin und Haper Kamp (der am Ende mit 26 Punkten sogar Topscorer der Partie wurde) konnte die BG das dritte Viertel für sich entscheiden und den Rückstand auf 63:89 verkürzen.

Auch das letzte Viertel konnten die Veilchen mit 29 Punkten für sich entscheiden. Nachdem das Team von BG-Headcoach Roijakkers noch einmal aufdrehte, konnte der Rückstand bis kurz vor Schluss auf 19 Zähler verringert werden. Am Ende reichte es nur für eine 92:113-Niederlage.

Durch die Spielverlegung gegen den FC Bayern München findet das nächste Spiel unserer Veilchen erst am Karnevalssamstag (6. Februar) in Bonn statt. Bleibt zu hoffen, dass das BG-Team die Zeit gut nutzt, den zu erwartenden Ersatz für Shane Edwards optimal integriert und uns in drei Wochen mit einem Auswärtssieg beglücken kann.

Statistiken

Endstand: 113:92
Viertelergebnisse: 25:20, 41:17, 23:26, 24:29
Bester Werfer BG Göttingen: Harper Kamp (26 Punkte)
Bester Werfer Bamberg: Lucca Staiger (22 Punkte)
Man of the Match*: Harper Kamp (BG Göttingen)
Zuschauer: 6800
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

Hinterlasse einen Kommentar