BG Göttingen ohne Happy End in Berlin

0
BG Göttingen Teamfoto Saison 2015/2016
BG Göttingen Teamfoto Saison 2015/2016 (Quelle: BG Göttingen)

Am vergangenen Samstag traten unsere Veilchen gegen ALBA BERLIN an. Bereits am Vortag reiste die BG Göttingen in die Hauptstadt, um sich auf dieses Spiel vorzubereiten. Doch guter Vorbereitung und viel Kampfgeist verlieren die Veilchen am Ende vor 10.841 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena gegen die Albatrosse mit 66:84.

Anders als erwartet zeigten sich die Göttinger zu Beginn des Spiels als die stärkere Mannschaft. Mit erfolgreichen Angriffen und einer guten Defense-Leistung spielten die Veilchen im ersten Viertel auf Augenhöhe mit dem amtierenden Pokalsieger. Die hochmotivierten Veilchen zwangen die Albatrosse zu überhasteten Abschlüssen und brachten diese mit ihrer Zonenverteidigung schnell aus dem Konzept. So hatte das Team um Headcoach Johan Roijakkers die Möglichkeit ab der fünften Minute eine erste Führung zu erarbeiten. Zum Ende des ersten Viertels wuchs diese sogar auf sechs Punkte an (20:14).

Auch in das zweite Viertel starteten die Niedersachsen deutlich besser. Durch gute Teamarbeit konnten die Veilchen sogar ihre hart erspielte Führung weiter ausbauen. Dank wichtiger Punkte von Dominik Spohr und Harper Kamp wuchs die Führung in der 14. Minute sogar auf neun Punkte (29:20) an. Nach einer anschließenden Auszeit auf Berliner Seite begannen die Hauptstädter eine Aufholjagd zu starten. Innerhalb weniger Minuten konnte ALBA BERLIN durch gute Ballkontrolle die Göttinger einholen. Nach einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen gingen die Albatrosse mit einer knappen Zwei-Punkte-Führung (42:40) in die Halbzeitpause.

Nachdem sich ALBA in das Spiel zurückgekämpft hatte, begannen sie ihrer Rolle als Favorit gerecht zu werden. Mit routinierter Spielweise der Berliner und zwischenzeitlich schlechter Defensivleistung auf Göttinger Seite konnten die Hauptstädter ihre Führung weiter ausbauen. Trotz viel Kampfgeist gelang den Veilchen keine freien Würfe mehr, auch schlichen sich in ihren Reihen immer mehr Fehler ein. Die führte dazu, dass ALBA BERLIN den herausgearbeiteten Vorsprung über weite Strecken konstant hielt. So verwunderte es keinen, dass es nach 30 Minuten 66:57 für Berlin stand.

Die Veilchen starteten mit viel Willenskraft in das letzte Viertel. Dank eines Dreiers durch Ian Hummer zu Beginn des Viertels schrumpfte der Rückstand wieder auf sechs Punkte. Jeder aus den Reihen der Göttinger gab noch einmal alles um das Spiel noch einmal zu drehen. Nach einer letzten Auszeit der Berlinger ging den Veilchen die Luft aus, auch trafen sie kaum noch Körbe. Die Albatrosse spielten jedoch souverän weiter und gewannen am Ende überlegen mit 84:66.

Bereits am Freitag geht es für die BG Göttingen weiter. Im Kampf um den Klassenerhalt empfangen die Veilchen um 20:00 Uhr den Mitteldeutschen BC in heimischer S-Arena.

Statistiken

Endstand: 84:66
Viertelergebnisse: 14:20, 28:20, 24:17, 18:9
Bester Werfer BG Göttingen: Harper Kamp (13 Punkte)
Bester Werfer ALBA BERLIN: Elmedin Kikanovic (20 Punkte)
Man of the Match*: Elmedin Kikanovic (Berlin)
Zuschauer: 10841
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

Hinterlasse einen Kommentar