BG Göttingen verliert mit 84:94 gegen Phoenix Hagen

0
Marque Perry beim Spielaufbau (Foto: Franziska Wagner)
Marque Perry beim Spielaufbau (Foto: Franziska Wagner)

Auch im vierten Heimspiel der Saison 2015/2016 schafften es die Veilchen nicht, den ersten Heimsieg einzutüten. Die Göttinger verloren am Freitagabend gegen die „Feuervögel“ aus Hagen mit 84:94.

Die Veilchen starteten gut in die Partie und gewannen das erste Viertel mit einem knappen Vorsprung (20:17). Dann kam allerdings die erste Viertelpause und das Team von BG-Headcoach Roijakkers war wie ausgewechselt. Diverse Ballverluste, schlechte Würfe und eine miserable Defensivarbeit brachten die Göttinger komplett aus dem Spiel. Die 2924 Zuschauer in der S-Arena staunten nicht schlecht, als Hagen mit einem lupenreinen 13:0-Lauf die Partie drehte.

Die deutschen Spieler waren an diesem Abend ein Totalausfall. Sowohl Mönnighoff und Kulawick, als auch Spohr und Schwarz liefen teilweise planlos über das Parkett und vergaben allerhand Möglichkeiten.

Nach der Halbzeitpause versuchten die Veilchen, allen voran der wiedergenesene Marque Perry, die drohende Niederlage aufzuhalten, doch die Hagener Spieler behielten einen kühlen Kopf und trafen viele richtige Entscheidungen. In der Crunch-Time besiegelten die „Feuervögel“ ihren zweiten Auswärtssieg.

Headcoach Johan Roijakkers nach dem Spiel: „Hagen war die bessere Mannschaft. Wir haben heute alles gegeben. Wir haben lange mit allen unseren US-Amerikanern gespielt, aber wir waren nicht gut genug, um Hagen zu schlagen. Unser Basketball-IQ reicht dafür nicht aus. Das kann man nicht trainieren, darum müssen wir uns etwas anderes überlegen.“

Statistiken

Endstand: 84:94
Viertelergebnisse: 20:17, 15:32, 28:22, 21:23
Bester Werfer BG Göttingen: Harper Kamp (23 Punkte)
Bester Werfer Hagen: David Bell (25 Punkte)
Man of the Match: Harper Kamp (BG Göttingen)
Zuschauer: 2924
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

Hinterlasse einen Kommentar