Göttingen verliert gegen Berlin mit 63:88

0
Ricky Minard im Angriff gegen ALBA BERLIN (Foto: Sven Marquardt)
Ricky Minard im Angriff gegen ALBA BERLIN (Foto: Sven Marquardt)

Das war doch schon mal eine ganz akzeptable Leistung, die die Veilchen gegen ALBA BERLIN gezeigt haben. Zwar konnten die Göttinger nur in der ersten Halbzeit ansatzweise mit den Albatrossen mithalten, doch die Veilchen zeigten sich im Gegensatz zum ersten Saisonspiel in Tübingen viel konzentrierter und energischer auf dem Spielfeld.

Neben dem verletzten Spielmacher Marque Perry (Oberschenkelverletzung) musste die BG am Mittwochabend auch auf Dominik Spohr krankheitsbedingt verzichten. Doch die Veilchen starteten mit großen Engagement in die Partie und hielten den Rückstand bis zum Ende des ersten Viertels auf sechs Punkte (17:23).

Auch im zweiten Viertel konnten die Veilchen überzeugen. Lawrence Alexander und Malte Schwarz verkürzten nach nur einer Minute auf 22:23. Daraufhin folgte eine Auszeit von ALBA BERLIN, doch auch diese stoppte die Veilchen nicht. David Godbold sorgte für eine knappe 24:23-Führung. Bis zur 15. Spielminute war die Partie nahezu ausgeglichen, doch anschließend wollten die Wurfversuche nicht mehr gelingen. Die Berliner zogen langsam aber sicher davon und gingen mit einer 46:32-Führung in die Kabine.

Auch nach der Pause schafften die Veilchen es nicht den Punkteabstand zu verringern. Göttingen versuchte zwar mit allen Kräften dagegenzuhalten, aber die Albatrosse konnten auf allen Positionen überzeugen. Berlin spielte konzentriert und geduldig weiter und gewann das Spiel mit 88:63.

Statistiken

Endstand: 63:88
Viertelergebnisse: 17:23, 15:23, 19:22, 12:20
Bester Werfer BG Göttingen: Harper Kamp (16 Punkte)
Bester Werfer ALBA BERLIN: Niels Giffey (14 Punkte)
Man of the Match: Will Cherry (ALBA BERLIN)
Zuschauer: 3700 (ausverkauft)
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

Hinterlasse einen Kommentar