Gute erste Halbzeit wird nicht belohnt – Veilchen verlieren mit 79:91

0
BG Göttingen in der LOKHALLE Göttingen (Foto: Veilchen News)
BG Göttingen in der LOKHALLE Göttingen (Foto: Veilchen News)

Wenn man als Aufsteiger solch eine gute Halbzeit gegen den Halbfinalisten der letzten Saison spielt, dann wäre es für einen Fan ein tolles Geschenk, wenn der Halbzeitpfiff gleichzeitig auch das Ende des Spiels bedeutet. Doch leider sind wir nicht bei „Wünsch dir was“ und so mussten die Veilchen-Fans in der zweiten Halbzeit mit ansehen, wie die Baskets aus Oldenburg zwei Gänge zulegten und das Spiel noch für sich entschieden.

Aufgrund der anhaltenden Oberschenkel-Beschwerden von Khalid El-Amin erhielt Joungster Andy Onwuegbuzie die Chance von Beginn an zu spielen. Das entgegengebrachte Vertrauen des Teams münzte Andy direkt in Punkte um – allein im ersten Viertel erzielte er 11 Punkte.

Die erste Halbzeit entschied Göttingen mit 53:42 für sich.

Baskets-Head Coach Machowski fand in der Halbzeitpause anscheinend die richtigen Worte! Die Oldenburger drehten auf und trafen aus allen Lagen. Die Verteidigungarbeit der Baskets überzeugte, sodass Göttingen immer weniger Chancen unter dem Korb erhielten.

Am Ende konnten die Veilchen ihren Vorsprung nicht mehr halten. Die Energie war verbraucht und mit dieser kleinen Rotation konnten sie das letzte Spiel in der Lokhalle nicht gewinnen.

BG Göttingen verliert mit 79:91 gegen die EWE Baskets Oldenburg.

Statistiken

Endstand: 79:91
Viertelergebnisse: 31:22, 53:42 (22:20), 70:73 (17:31), 79:91 (9:18)
Bester Werfer Göttingen: R. Morgan (17 Pkt.)
Bester Werfer Oldenburg: C. Ware (26 Pkt.)
Man of the Match: Casper Ware (EWE Baskets Oldenburg)
Zuschauer: 3700
Video-Highlights: BG Göttingen – EWE Baskets Oldenburg
Spielstatistik: BG Göttingen – EWE Baskets Oldenburg

Hinterlasse einen Kommentar