Jena zu stark für die Veilchen

1
BG Göttingen vs. Science City Jena in der Lokhalle (Foto: Veilchen News)
BG Göttingen vs. Science City Jena in der Lokhalle (Foto: Veilchen News)

In der ausverkauften Lokhalle mussten die Fans der BG eine bittere Niederlage ihres Teams gegen Science City Jena miterleben.

Die Veilchen erwischten zu Beginn der Partie einen schweren Start und lagen schnell im Rückstand. In der vierten Minute erarbeiteten sie sich Dank eines Dreiers von Darius Carter erst den Ausgleich und eine Minute später ihre erste Führung. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels wechselte die Führung einige Male, doch nach den ersten zehn Minuten gingen die Hausherren mit einem 22:19 in die kurze Pause.

Mit einem 2:10-Lauf zu Beginn des zweiten Viertels setzten sich die Gäste aus Jena in der 14. Minute mit acht Punkten ab. Es wurde deutlich, dass die Thüringer die stärkere Mannschaft auf dem Parkett war. Die Veilchen versuchten immer wieder den Rückstand zu verkleinern, doch die Gäste hatten stets die passende Antwort parat und hielten ihren Vorsprung konstant. In der 16. Minute wuchs der BG-Rückstand erstmals sogar auf neun Punkte an. Diesen konnten die Göttinger jedoch bis zur Halbzeitpause auf 40:46 verkürzen.

In die zweite Halbzeit starte das Team von BG-Headcoach Johan Roijakkers deutlich besser. Innerhalb der ersten 69 Sekunden kamen sie bis auf zwei Punkte an die Gäste heran. Doch dann startete Jena einen 5:16-Lauf. Bis zum Ende des dritten Viertels schafften es die Göttinger mit Unterstützung ihrer 3700 Fans den Rückstand wieder auf einen einstelligen Wert schrumpfen zu lassen (58:67). Die BG kam immer wieder auf wenige Punkte an den Aufsteiger aus Jena heran, doch das Spiel konnten sie nicht mehr drehen. Die Gäste trafen am Ende die besseren Entscheidungen, spielten konzentrierter und hatten schlussendlich eine bessere Wurfquote. Mit einer 76:82-Niederlage mussten sich die Göttinger nach 40 gespielten Minuten gegen den Tabellenkonkurrenten aus Jena geschlagen geben.

Statistiken

Endstand: 76:82
Viertelergebnisse: 22:19, 18:27, 18:21, 18:15
Bester Werfer BG Göttingen: Alex Ruoff (21 Punkte)
Bester Werfer Jena: Julius Jenkins (23 Punkte)
Man of the Match*: Scott Eatherton (Göttingen)
Zuschauer: 3700
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar