Knapper 81:78-Sieg über die Eisbären Bremerhaven

0
Brion Rush beim Wurfversuch (Foto: Veilchen News)
Brion Rush beim Wurfversuch (Foto: Veilchen News)

In der heißen Schlussphase der laufenden Saison erspielte die BG Göttingen gegen die Eisbären Bremerhaven einen wichtigen Sieg. Mit einem knappen 81:78 holten sich die Gastgeber am vergangenen Samstagabend ihren achten Sieg und stehen somit weiterhin auf Platz 15 der Tabelle.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich die Veilchen nach einem 10:0-Lauf kurz vor Ende des ersten Viertels deutlich absetzen. Dies war vor allem Brion Rush zu verdanken, der nach der verletzungsbedingten Ausfall im letzten Spiel wieder am Start war. Die Gäste aus Bremerhaven nutzten die letzten 90 Sekunden des ersten Viertels anschließend um zum 24:17 aufzuschließen.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels zeigten sich die Gastgeber vor ausverkaufter Halle den Eisbären überlegen und punkteten weiter. Nachdem das Spiel auf beiden Seiten etwas in stocken geriet, war es Neuzugang Mitch Creek, der die nächsten sechs Punkte in Folge für seine Mannschaft holte und in der 14. Minute den Vorsprung auf 34:20 vergrößerte. Im weiteren Verlauf des Viertels versuchten die Gäste aus dem Norden zwar ihren Rückstand zu verringern, doch die Veilchen hielten sie weiter auf Abstand und gingen mit einer 42:35-Führung in die Halbzeitpause.

Die Göttinger erwischen einen schlechten Start in die zweite Halbzeit und verpassten die Chance auf wichtige Treffer. Die Gäste aus Bremerhaven hingegen dominierten nach dem Seitenwechsel zunächst das Spiel, die nun nach und nach zu den Veilchen aufschlossen und in der 24. Minute schließlich zum 46:46 ausglichen. In den folgenden Minuten zeigte sich für die Zuschauer ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich zunächst keine der beiden Mannschaften absetzten konnte. Doch nach einem finalen 14:6-Lauf der Göttinger gingen diese mit einer Führung in das entscheidende Viertel (64:56).

Das Team von Johan Roijakkers mobilisierte nochmal alle Kräfte und hielt die Gäste zunächst auf Abstand, doch nach einer punktlosen Phase ließen sie die Eisbären Mitte des letzten Viertels auf drei Punkte heran kommen (72:69). Die Gäste nutzen nun ihre Chancen besser und ließen sich von den Südniedersachsen nicht aus dem Konzept bringen, sodass sie in der 37. Minute noch einmal den Punktestand ausglichen. Die letzten Minuten zeigten den Zuschauern ein knappes Spiel, bei dem am Ende die Veilchen die stärkeren Nerven hatten und einen knappen 81:78-Sieg holten.

Statistiken

Endstand: 81:78
Viertelergebnisse: 24:17, 18:18; 22:21, 17:22
Bester Werfer BG Göttingen: Brion Rush (23 Punkte)
Bester Werfer Bremerhaven:  Geoffrey Groselle (18 Punkte)
Man of the Match*: G. Groselle (Bremerhaven)
Punkte Göttingen: Lockhart (4 Punkte), Williams (2), Kramer (1), Carter (8), Rush (23), Stockton (15), Loveridge (4), Stechmann (n. e.), Larysz (n. e.), Haukohl (2), Buford (n. e.), Grüttner Bacoul (0), Creek (12)
Zuschauer: 3447 (ausverkauft)
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.