Veilchen gewinnen Derby gegen Paderborn mit 82:66

0

Erneut gutes Spiel von Aaron Donkor

Sie ist eingeläutet, die „heiße Phase“ der Saison in der 2. Basketball Bundesliga ProA. Nach einer recht turbulenten Woche für die BG und zwei Niederlagen in Folge gegen den Nürnberger BC und die BV Chemnitz 99ers stand nun das traditionsreiche Derby gegen die finke baskets Paderborn auf dem Programm der Veilchen. Mit 82:66 setzte sich die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers erfolgreich durch.

Bereits der Beginn dieser Begegnung war ganz nach dem Geschmack der Veilchenfans in der S-Arena. Nach nicht einmal einer Minute brachte Paul Guede die BG mit einem Dreier in Führung. Damit aber nicht genug. Nach einem Korb von Kapitän Marco Grimaldi war es wieder Guede, der für die Veilchen einnetzte (8:0), ehe Nick Livas mit seinem erfolgreichen Wurf für eine 10:0-Führung sorgte. Aber auch die Gäste, die mit einem etwas dezimierten Kader die Reise in die Universitätsstadt angetreten hatten – gerade einmal acht Spieler standen Headcoach Martin Krüger zur Verfügung – fanden langsam ins Spiel. Baskets-Center Michael Fleischmann machte die ersten Punkte für die Gäste und das Derby nahm seinen Lauf. Die letzte Minute des ersten Viertels wurde dann noch einmal richtig spannend. Die BG führte zwar noch (17:14), aber ein Führungswechsel lag in der Luft. Die Gäste konnten das Blatt jedoch in diesen letzten Sekunden nicht mehr wenden und so entschieden die Veilchen dieses erste Viertel mit 19:18 für sich.

Das Derby war in vollem Gange! Shooting Guard Scott Dennis brachte die Paderborner erstmals in diesem Spiel in Führung – 19:20. Von da ab entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams, der die Zuschauer begeisterte. Die Fans in der S- Arena bekamen guten Tempobasketball geboten und feierten die gute Leistung vom Göttinger NBBL-Spieler Aaron Donkor, der von Headcoach Roijakkers im zweiten Viertel gut sieben Minuten Einsatzzeit bekam und dies auch gleich mit vier Punkten dankte.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen großen Vorsprung in dieser Phase der Partie herausspielen. Nach gut der Hälfte dieses Viertels brachte Veilchen Ramon Harris sein Team mit einem Dreier in Führung, Akeem Vargas legte sofort nochmal drei Punkte nach (34:29). Auf das Timeout der Gäste folgten nochmal zwei Punkte von Guede. Aber auch dieses Mal ließen die Paderborner ihre Rivalen nicht davonziehen und blieben dran, die BG behielt aber dennoch die Oberhand. So endete diese erste Hälfte mit der 41:37-Führung für die Hausherren.

Veilchen haben am Ende mehr Energie als die Gäste

Nach der Pause schloss die Partie nahtlos an die erste Hälfte an. Das Tempo war immer noch hoch und beide Mannschaften führten weiterhin ein intensives Spiel. Wieder war es Scott Dennis, der mit einem Dreier die finke baskets wieder bis auf einen Punkt an die Veilchen heran brachte. Aber die Hausherren behaupteten sich auch in diesen ersten Minuten des dritten Viertels, bis Fleischmann für den erneuten Ausgleich sorgte (49:49) und Dennis zum 51:49 für die Paderborner einnetzte. Die Antwort der BG kam jedoch postwendend: Akeem Vargas traf zum 51:51. Livas traf zur Führung, Harris und Vargas (dieses Mal wieder von „Downtown“) bauten die Führung weiter aus. Die Baskets versuchten den Anschluss zu halten, aber nun war er da, der konditionelle Einbruch. Die Veilchen bauten die Führung nun konstant Punkt um Punkt aus und gingen nun mit einem 11-Punkte-Vorsprung in die letzten zehn Minuten dieses Derbys – 65:54.

Im letzten Viertel waren die Veilchen dann eindeutig die tonangebende Mannschaft auf dem Parkett. Schnell bauten sie die Führung weiter aus (72:56). Paderborn gab sich allerdings nicht auf. Trotz schwindender Kräfte versuchte das Team von Headcoach Martin Krüger an der BG dran zu bleiben (74:63) – das Ergebnis einer kurzen Phase der Unkonzentriertheit der Gastgeber, allein sieben der insgesamt 13 Turnover bekamen die Veilchen im letzten Viertel. Aber die letzten drei Minuten dieser Partie gehörten dann wieder der BG und am Ende war der Jubel über den 82:66-Sieg groß.

Beide Coaches zeigten sich nach dem Spiel zufrieden mit den Leistungen ihrer Mannschaften. „Mein Team hat heute das ganze Spiel über mit einer hohen Intensität gespielt“, lobt Baskets- Coach Krüger. „Ich hoffe, dass wir noch ein paar Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen können.“

Auch BG-Headcoach Johan Roijakkers konnte mit dem Auftritt seines Teams „nicht unzufrieden“ sein. „Wir haben über 40 Minuten mit hohem Tempo gespielt. Es geht mir auch nicht mehr primär darum, ob wir die nächsten beiden Spiele gewinnen oder verlieren. Wichtig ist, dass wir guten Basketball spielen, um dann mit dem richtigen ‚Flow‘ in die Playoffs zu gehen“, so der Holländer. Auch mit der Leistung von Aaron Donkor, der immerhin insgesamt auf über elf Minuten Einsatzzeit kam und sechs Punkte zum Sieg beisteuerte, zeigte sich Roijakkers zufrieden. „Für Aaron war dies die erste Woche, die er an einem Stück mit dem Team trainieren konnte. Man hat heute gesehen, dass er natürlich noch einiges lernen muss – er ist eben erst 17 Jahre alt. Aber er hat seine Sache gut gemacht.“ Kapitän Marco Grimaldi, Sullivan Philips, Paul Guede und Akeem Vargas überzeugten den Coach an diesem Spieltag ebenfalls mit ihrer Leistung.

Zum Abschluss der Hauptrunde steht nun erneut ein Doppelspieltag an. Die Veilchen müssen am Gründonnerstag, 28. März 2013, zu den Cuxhaven BasCats reisen. Am Ostersamstag, 30. März 2013 sind dann die VfL Kirchheim Knights zu Gast in der S-Arena.

Punkte BG Göttingen: Grimaldi 6, Vargas 14, Guede 22, Livas 5, Harris 14, Donkor 6, Philips 9, Wenzl 6, Davis, Hitchens

Punkte finke baskets Paderborn: Rush 4, Aud 8, Fleischmann 10, Kittmann 2, Aquino 13, Dennis 19, Jamerson 10, Wolf

Spielbericht: BG Göttingen, vom 24.03.2013

Weitere Links

Hinterlasse einen Kommentar