Veilchen gewinnen Dreier-Feuerwerk in Tübingen mit 82:73

0
Jesse Sanders im Hinspiel in der LOKHALLE gegen Isaiah Philmore (Foto: Veilchen News)
Jesse Sanders im Hinspiel in der LOKHALLE gegen Isaiah Philmore (Foto: Veilchen News)

Am vergangenen Samstagabend hieß es für die Veilchen wieder einmal Antreten zum Auswärtsduell. Diesmal standen sie bei den WALTER Tigers Tübingen auf dem Parkett. In einer spannenden Partie holten sie sich ihren zehnten Saisonsieg und sicherten sich damit zugleich den vorzeitigen Klassenerhalt in der easyCredit BBL Saison 2016/2017.

Die Göttinger starteten gut in die Partie und lieferten sich zunächst mit den Tigers einen engen Schlagabtausch, bei dem nach jedem Angriff die Führung wechselte. Zwar kamen die Gastgeber im Verlauf des ersten Viertels immer besser ins Spiel, doch beide Teams zeigten insgesamt ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich in ersten Viertel keiner deutlich absetzen konnte.

Auch das zweite Viertel knüpfte nahtlos an die ersten zehn Minuten an. Mitte des Viertels aber nutzten die Gäste aus Südniedersachsen eine Durststrecke der Hausherren aus und setzten sich mit einem 7:0-Lauf 38:30 ab. Bis zur Halbzeitpause ließen die Veilchen die Tübinger wieder etwas herankommen, dennoch konnten die Gäste mit einer knappen 43:40-Führung in die Pause gehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften wieder ein engen Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Veilchen überzeugten in dieser Phase mit einer sehr guten Offensivleistung und einer überdurchschnittlich guten Trefferquote, vor allem jenseits der Drei-Punkte-Linie. Denn hier gelang im dritten Viertel fast jeder Wurf von Downtown. Ende des vorletzten Viertels konnten sich so die Veilchen erstmals mit zehn Punkten absetzen.

In den letzten zehn Minuten ließ die Intensität des Spiels etwas nach. Dennoch hielten die Veilchen ihre Gegner weiterhin auf Distanz. Trotz etlicher Versuche der Schwaben ließen sich die Göttinger ihren Sieg nicht nehmen und gewannen am Ende mit 82:73.

Statistiken

Endstand: 73:82
Viertelergebnisse: 17:21, 23:22, 18:25, 15:14
Bester Werfer BG Göttingen: Jesse Sanders (15 Punkte)
Bester Werfer Tübingen: Barry Stewart (16 Punkte)
Man of the Match*: Julian Washburn (Tübingen)
Zuschauer: 3100
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

Hinterlasse einen Kommentar