Veilchen gewinnen im letzten Heimspiel mit 96:90 gegen MBC

0
Mitch Creek beim Korbleger (Foto: Veilchen News)
Mitch Creek beim Korbleger (Foto: Veilchen News)

Am letzten Heimspieltag empfing die BG Göttingen ihre Gäste aus Weißenfels noch einmal in ausverkaufter Halle. In einer bis zur letzten Sekunde spannenden Partie, hatten die Veilchen am Ende eine Portion mehr Glück und konnten die Fans mit einem Sieg im letzten Heimspiel der laufenden Saison begeistern.

Beide Mannschaften starteten mit viel Energie in die Partie, hielten diese aber über weite Strecken des ersten Viertels eng. So war es nicht verwunderlich, dass die Führung in dieser Zeit mehrmals zwischen den beiden Teams wechselte. Nachdem sich die Veilchen in der sechsten Minute eine fünf-Punkte-Führung, die höchste in diesem Viertel, erspielt hatten, zogen die Gäste mit einem 10:0-Lauf davon und übernahmen nun selbst wieder in der achten Minute die Führung. Bis zum Ende des ersten Viertels verteidigte der MBC seine Position und startete mit einem 28:25 in den zweiten Abschnitt.

In den ersten 90 Sekunden des zweiten Viertels ließen sich die Gastgeber förmlich von den Wölfen überrennen, die in dieser Zeit einen 8:0-Lauf hinlegten. Erst nach knapp zwei Minuten fingen sich die Göttinger wieder und erzielten die ersten zwei Punkte in diesem Viertel. Nachdem die Gäste in der 14. Minute mittlerweile zweistellig in Führung lagen, wachten die Veilchen langsam auf und verkürzten nach und nach wieder ihren Rückstand, der in der 17. Minute schließlich auf zwei Punkte dezimiert wurde. Nachdem die BG 71 Sekunden vor der Halbzeitpause erstmals wieder einen knappen Vorsprung erspielte, schafften sie es schließlich auch noch diese über die verbliebene Zeit zu retten und mit einem knappen 54:52 in die Kabine zu gehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit benötigen beide Teams etwas Zeit, um den ersten erfolgreichen Wurf zu verwandeln. Nachdem der MBC kurzzeitig die Führung wieder übernahm, bereiteten sich die Südniedersachsen darauf vor, sich die Führung zurückzuholen. Mit einem 9:0-Lauf zum Führungswechsel zwang die BG die Wölfe abermals zu einem Timeout in der 25. Minute. Dieser hatte jedoch nicht die gewünschte Wirkung, denn die Gastgeber blieben in Führung und vergrößerten bis zum Ende des Viertels ihren Vorsprung auf 78:65.

Obwohl die Veilchen immer wieder Schwächen in ihrer zeigten, schafften sie es zu Beginn der letzten zehn Minuten die Gäste auf Abstand zu halten. In der 35. Minute betrug der Vorsprung der Göttinger immer noch souveräne zehn Punkte. Doch drei Minuten vor Spielende starteten die Gäste aus Weißenfels noch einmal einen 6:0-Lauf, schlossen zum 89:85 auf und zwangen die BG zu einer Auszeit. Diese änderte jedoch nichts daran, dass die Wölfe 41 Sekunden für Spielende zum 90:90 ausglichen. Die heimischen Fans hofften jedoch weiter auf einen Heimsieg und unterstützten mit voller Kraft ihre Mannschaft, die am Ende einen kühlen Kopf behielt und mit einem Quäntchen Glück das Spiel am Ende mit 96:90 für sich entschied.

Statistiken

Endstand: 96:90
Viertelergebnisse: 25:28, 29:24, 24:13, 18:25
Bester Werfer BG Göttingen: Brion Rush (23 Punkte)
Bester Werfer MBC:  Lamont Jones (22 Punkte)
Man of the Match*: B. Rush (Göttingen)
Punkte Göttingen: Lockhart (6 Punkte), Williams (n. e.), Kramer (17), Carter (18), Rush (23), Stockton (13), Loveridge (0), Stechmann (0), Larysz (0), Haukohl (4), Buford (8), Grüttner Bacoul (3), Creek (4)
Zuschauer: 3447 (ausverkauft)
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.