Veilchen siegen im Bauermann-Comeback über Würzburg

0
Scott Eatherton lässt es krachen (Foto: Veilchen News)
Scott Eatherton lässt es krachen (Foto: Veilchen News)

Am Freitagabend traten die Veilchen zum ersten Rückrundenspiel der laufenden easyCredit BBL Saison 2016/2017 an. Vor 3312 Zuschauern in der S-Arena lieferte die BG Göttingen ein gutes Spiel ab und besiegte am Ende die Gäste aus Würzburg mit 79:67.

Im ersten Viertel viel es beiden Teams schwer zu punkten. Anfangs trafen vor allem die Gäste und setzten sich in der zweiten Minute mit 2:5 ab. Schnell verkürzten die Veilchen wieder auf zwei Punkte Rückstand ehe eine längere Durststrecke einsetzte. Erst nach knapp drei Minuten trafen die Hausherren wieder und legten einen kleinen Lauf hin, der bis zum Viertelende mit einem Vorsprung von vier Punkten endete (15:11).

Malte Schwarz startete mit einem Dreier in das zweite Viertel. Doch auch die Gäste trafen nun besser und hielten Ihren Rückstand konstant. Das Team um Headcoach Johan Roijakkers spielte allerdings mit viel Energie und konnte ihre Führung nach und nach weiter ausbauen. In der 18. Minute ließ Alex Ruoff durch einen erfolgreichen Dreier den Vorsprung auf Würzburg erstmals zweistellig werden. Bis zur Halbzeitpause änderte sich nichts an der Punktedifferenz und so gingen beide Teams mit einem 39:29 in die Kabine.

Im dritten Viertel spielten die Würzburger ihre Stärken immer besser aus und konnten sich so Stück für Stück an die Veilchen heranarbeiten. Da die Göttinger zudem ihre Würfe nicht verwandeln konnten, kamen die Gäste 124 Sekunden vor Viertelende auf 47:46 heran. Nach einem technischen Foul von Würzburgs neuem Headcoach Dirk Bauermann, brachten Alex Ruoff und Adam Waleskowski ihr Team mit sieben Punkten in Folge nach vorn und bauten wieder einen deutlichen Vorsprung auf. Diesen Lauf stoppen die Würzburger mit einem Korbleger zum Viertelnde (54:48).

Auch zu Beginn des letzten Viertels verwandelten die Unterfranken nun immer öfter ihre Dreier und kamen dadurch in der 35. Minute wieder auf einen Punkt an die Göttinger heran. Die Südniedersachsen mobilisierten aber noch einmal ihre Kräfte und zogen mit einem 6:0-Lauf wieder davon. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Würzburger keine Chance mehr, denn die Veilchen hatten auf jeden Angriff eine Antwort parat und hielten die Gäste wieder auf Abstand. Mit einem 13:5-Lauf bis zum Ende der Partie entschied das Göttinger Team das Spiel mit einem Endstand von 79:67 klar für sich.

Statistiken

Endstand: 79:67
Viertelergebnisse: 15:11, 24:18, 15:19, 25:19
Bester Werfer BG Göttingen: Alex Ruoff (22 Punkte)
Bester Werfer Würzburg: Ulmer und Loncar (je 13 Punkte)
Man of the Match*:  Alex Ruoff (Göttingen)
Zuschauer: 3312
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

Hinterlasse einen Kommentar