Veilchen vergeben Auswärtssieg nach schlechter zweiter Halbzeit

0
BG Göttingen Team im Mittelkreis (Foto: Veilchen News)
BG Göttingen Team im Mittelkreis (Foto: Veilchen News)

Am Sonntagabend traten die Veilchen zum zweiten Auswärtsspiel innerhalb einer Woche an. Nach der Niederlage am Valentinstag in München waren die Göttinger diesmal in Jena zu Gast. Nach einer guten Anfangsphase ließen sich die Veilchen in der zweiten Halbzeit aber von den Jenaern aus dem Konzept bringen und vergaben so ihre Chance auf einen Auswärtssieg.

Ohne Darius Carter, aber dafür wieder mit Alex Ruoff und Dominik Spohr ging die BG Göttingen gegen Jena in das erste Viertel. Nach einem ausgeglichenen Start kamen die Gäste deutlich besser ins Spiel. Bereits in den ersten Minuten konnten die Göttinger sich knapp in Führung bringen und verteidigen. Beide Mannschaften agierten schnell, dies hatte zur Folge, dass immer wieder auf beiden Seiten wichtige Chancen vergeben wurden. Jena spielte zum Ende des ersten Viertels deutlich aggressiver, aber sichtbar unkonzentrierter. Dies nutzen die Gäste aus Südniedersachsen und erarbeiteten sich eine 22:17-Führung zur Viertelpause.

Mit einem 2:7-Lauf zu Beginn des zweiten Viertels setzten sich die Gäste erstmal zweistellig ab. Diese Differenz konnten die Veilchen bis zur 15. Minute halten. Doch dann waren es die Gastgeber, die mit fünf Punkten in Folge den Rückstand etwas verkürzten, aber bis zur Halbzeitpause nicht ausgleichen konnten. Mit sieben Punkten Vorsprung (53:46) ging es nach 20 Minuten für die BG in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel lief es für das Team von Headcoach Johan Roijakkers weiter gut. Sie konnten sich zu Beginn des dritten Viertels besser gegen die Thüringer durchsetzen und so in der 23. Minute wieder ihren Vorsprung auf elf Punkte ausbauen. Doch kurz darauf starteten die Gastgeber durch und legten einen 11:0-Lauf zum 61:61-Ausgleich hin. Zwar fingen sich die Veilchen danach wieder etwas und konnten sich kurzzeitig wieder in Führung bringen, doch dann übernahmen die Jenaer wieder die Kontrolle und entschieden mit einem weiteren 5:0-Lauf das Viertel für sich.

Mit einer 67:72-Rückstand ging es schließlich für die Göttinger in die letzten zehn Minuten. Nach einer punktlosen ersten Minute im letzten Viertel konnten die Veilchen zwei wichtige Punkte für sich verzeichnen. Doch Jena übernahm nun immer mehr die Kontrolle über das Spiel und brachte sich erstmals in der 33. Minute selbst zweistellig in Führung und baute diese wenig später sogar noch auf 14 Punkte aus. Die Gäste hatten immer größere Probleme mit der Spielweise der Gastgeber und konnten den Rückstand bis zum Ende der Partie nicht mehr einholen. Trotz einer guten ersten Halbzeit und viel Kampfgeist reichte es nach 40 Spielminuten abermals nicht zum Sieg. Mit einem Endstand von 102:92 ging es für die Veilchen in die Heimat zurück.

Statistiken

Endstand: 102:92
Viertelergebnisse: 17:22, 29:31, 26:14, 30:25
Bester Werfer BG Göttingen: Scott Eatherton (19 Punkte)
Bester Werfer Jena: Marcos Knight (25 Punkte)
Man of the Match*: Marcos Knight (Jena)
Zuschauer: 2821
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.

Hinterlasse einen Kommentar