Veilchen verlieren das Niedersachsen-Derby gegen Braunschweig

0
Dennis Kramer (rechts) gegen Scott Eatherton (links) (Foto: Veilchen News)
Dennis Kramer (rechts) gegen Scott Eatherton (links) (Foto: Veilchen News)

Zum traditionellen Niedersachsen-Derby begrüßten die Veilchen am vergangenen Samstagabend das Team aus Braunschweig in der ausverkauften S-Arena. Nach einer spannenden Partie mit nervenaufreibender Schlussphase verloren die Göttinger das Duell knapp mit 75:79.

Die Gäste legten zu Beginn des Spiels den besseren Start hin und erzielten vier Punkte in Folge. Schnell zogen die Gastgeber aber nach und übernahmen ihre erste Führung, die sie bis zur sechsten Minute verteidigen konnten. Nach einem kurzen Führungswechsel holten sich die Veilchen die Führung mit einem 8:0-Lauf wieder und zogen auf 20:14 davon. Die Löwen aus Braunschweig legten sich aber noch einmal ins Zeug und verkürzten ihren Rückstand zum Viertelende auf 20:22.

Im zweiten Viertel konnten die Göttinger ihre Führung zunächst knapp verteidigen, ehe die Braunschweiger die Führung in der 13. Minute übernahmen und sich mit einem 11:0-Lauf deutlich absetzten. Die Veilchen hatten sichtbare Probleme mit der Spielweise der Gäste, die Headcoach Johan Roijakkers mit einer Auszeit lösen wollte. Mit viel Einsatz kamen in den letzten Minuten der ersten Halbzeit die Gastgeber noch mal an die Löwen heran. Der Buzzerbeater von Brion Rush zum 38:41 beendete die erste Halbzeit.

Auch im dritten Viertel zeigten die Göttinger deutliche Schwächen und mussten daher über das gesamte Viertel hinweg den Gästen hinterher laufen. Diese starteten hingegen wieder einen Lauf. Sie erzielten erneut elf Punkte in Folge und bauten Ihren Vorsprung auf 54:43 aus. Nach einer weiteren Göttinger Auszeit verkürzten die Veilchen ihren Rückstand bis zum Ende des Viertels auf 53:60.

Die BG Göttingen kam in der 33. Minute zunächst auf drei Punkte heran und blieb die folgenden Minuten in Reichweite der Braunschweiger. Diese setzten aber alles daran, einen Auswärtssieg gegen die Veilchen zu holen. Dennoch schafften es die Göttinger in der 36. Minute noch einmal den Punktestand auszugleichen. Die folgenden Minuten sollten ein Nervenkrimi werden, denn 66 Sekunden vor Spielende hatten die Veilchen erstmals wieder die Chance in Führung zu gehen. Zum Leid der Göttinger Fans vergab die BG diese Chance und die Gäste konterten mit einem Dreier zur 75:72-Führung. Am Ende wurde das Spiel an der Feiwurflinie entschieden, bei der die Braunschweiger Löwen die Nase vorn hatten und sich einen knappen 79:75-Sieg holten.

Statistiken

Endstand: 75:79
Viertelergebnisse: 22:20, 16:21, 15:19, 22:19
Bester Werfer BG Göttingen: Brion Rush (15 Punkte)
Bester Werfer Braunschweig: Bradley, Kone (je 17 Punkte)
Man of the Match*: Michael Stockton (Göttingen)
Punkte Göttingen: Lockhart (4 Punkte), Williams (14), Smotrycz (11), Kramer (2), Rush (15), Stockton (14), Loveridge (7), Stechmann (n. e.), Larysz (n. e.), Simon (0), Haukohl (8), Grüttner Bacoul (0)
Zuschauer: 3447 (ausverkauft)
Weitere Links zum Spiel: Highlight-Video / Spielstatistik

* Erläuterung zum Man of the Match: Spieler mit der höchsten Effektivität laut Statistik.